5. Juli 2017

Antrag 17/SVV/0534 (32. SVV): Aufstellen von Biomooswänden

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, gemeinsam mit dem Landesumweltamt zu prüfen, an welchen Stellen im Stadtgebiet von Potsdam die Installation von Biomooswänden zur nachhaltigen Verringerung von Luftschadstoffen in Hauptverkehrsstraßen möglich wäre.

Ein erster Sachstandsbericht wird im Oktober 2017 im SBV- und im KOUL- Ausschuss erbeten.

 

Begründung:

Es gibt aus anderen Städten erste positive Erfahrungen mit der dauerhaften Absorption von Luftschadstoffen mittels Biomooswänden mit automatischen Bewässerungssystemen. Solche Systeme eigen sich für beengte Straßenräume und können aufgrund ihrer Bauweise auch teilweise standortvariabel versetzt verwendet werden. Sie können ihre Wirkung an Orten entfalten, wo kein Platz für das Pflanzen von Bäumen ist und die Wirkung tritt schneller ein als ein Baum wachsen kann.

Darum lohnt es, in einem Pilotprojekt die positive Wirkung auch in Potsdam auszuprobieren, um zur Verbesserung der Lebensbedingungen an hochbelasteten Verkehrsstraßen wirksam beizutragen.