5. Juli 2017

Antrag 17/SVV/0562 (32. SVV): Schulwegsicherung Knobelsdorffstraße

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, im Rahmen kleinteiliger Maßnahmen zur Schulwegsicherung eine zügige Verbesserung der Situation in der Knobelsdorffstraße herbeizuführen.

Insbesondere soll das illegale Parken in den Kreuzungsbereichen durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Abpollerung verhindert werden und die Barrierefreiheit der Straßenquerungen (Absenkung von Bordsteinkanten) hergestellt werden.

Der Stadtverordnetenversammlung ist im Oktober 2017 zu den eingeleiteten Maßnahmen Bericht zu erstatten.

 

Begründung:

Die Knobelsdorffstraße wird täglich von hunderten Schülerinnen und Schülern, Kita-Kindern, Hortkindern, deren Eltern, Menschen mit Behinderung oder älteren Anwohnenden hinein in den Bildungsstandort Haeckelkiez genutzt. Die Bürgersteige in allen Kreuzungsbereichen der Knobelsdorffstraße (zum Beispiel Ecke Roseggerstraße, Haeckelstraße, Stormstraße) sind extrem hoch und stellen eine unnötige Barriere für beispielsweise Eltern mit Kinderwagen, Kinder auf dem Fahrrad oder Menschen mit Gehhilfen dar.

Weiter sind diese Kreuzungsbereiche fast ganztägig durch PKW zugeparkt, so dass die Kreuzungsbereiche durch das Stellen von Pollern frei gehalten werden sollten. Bei der Stadtteilkonferenz Potsdam West im Frühjahr 2017 und bei weiteren Gesprächen im Stadtteil wurde das Problem von Bewohner*innen angesprochen und um Änderung gebeten. Eine zügige Umsetzung ist geboten.