6. Dezember 2017

Antrag 17/SVV/0888 (35. SVV): Hundekot-Entsorgung

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt zu prüfen, wie die Hundekottütenspender ohne Müllbehälter zeit- und ortsnah mit Müllbehältern nachgerüstet werden können.

Des Weiteren ist zu prüfen, inwieweit die Hundekottüten aus Plastik durch umweltschonende, beispielsweise natürliche, verrottbare Materialien ersetzt werden können.

Das Ergebnis der Prüfung ist der Stadtverordnetenversammlung am 31. Januar 2018 vorzulegen.

 

Begründung:

Bei Gesprächen mit Anwohnern wurde sich vermehrt über die vielen Plastik-Hundekottüten die am Straßenrand, im Rinnstein oder in Vorgärten landen, beschwert. Dies wurde vor allem auf die fehlenden Entsorgungsmöglichkeiten für benutzte Hundekottüten zurückgeführt. Weiter ist zu beobachten, dass die Plastiktüten in den Gewässern und Parks der Stadt entsorgt werden.

Um zusätzlichen Plastikmüll für die Umwelt zu vermeiden, ist der Ersatz von Plastiktüten durch Tüten aus biologisch abbaubaren Materialien erforderlich.