4. Oktober 2011 Sascha Krämer, Kreisvorsitzender

LINKE: Freiland-Projekt konsequent weiter fördern

Das vergangen Wochenende hat erneut gezeigt, dass das Freiland sich einem breiten Publikum öffnet und dieses begeistert. Bei der Eröffnung im Frühsommer waren politische Vertreter da und ließen sich auf die Schulter klopfen und klopften selber. Nun wo sie gefragt sind - Schweigen.

Das zarte Pflänzchen, das sich durch großes Engagement der Jugendlichen und von Dirk Harder - das aus dem Gelände eine attraktiven Standort gemacht - darf jetzt nicht am zögerlichen Agieren Exners eingehen. Stadtpolitik muss sich klar für das Freiland-Projekt aussprechen - das haben alle verdient.

 

Sascha Krämer