21. November 2017 Stefan Wollenberg, Kreisvorsitzender

Schulstandort Heinrich-Mann-Allee prioritär sichern

Im aktuellen Sachstandsbericht zur Schulentwicklungsplanung wird der geplante Grundschulstandort an der Heinrich-Mann-Allee in Frage gestellt. Dem widerspricht der bildungspolitische Sprecher der LINKEN in der Stadtverordnetenversammlung und Kreisvorsitzende, Stefan Wollenberg:

Die Schaffung des dringend benötigten Grundschulstandorts an der Heinrich-Mann-Allee muss in der Gesamtbeplanung der Flächen um das ehemalige TRAM-Depot unbedingte Priorität erhalten. Wenn die von der Stadt ursprünglich vorgesehenen Flächen nicht zur Verfügung stehen, muss gegebenenfalls auch die Planung für die städtischen Wohnungsbauflächen erneut in Frage gestellt werden. Die Linksfraktion wird einen entsprechenden Antrag in die Dezembersitzung der Stadtverordnetenversammlung einbringen.   Wohnungsbau ist natürlich wichtig - allerdings kann und darf er nicht ohne die notwendige soziale Infrastruktur realisiert werden. Die Fehler der Entwicklung im Norden der Stadt dürfen sich bei künftigen Projekten nicht wiederholen!