23. Oktober 2017 Kati Biesecke, Kreisvorsitzende

Direkte Demokratie heißt: den Bürgerwillen ernst nehmen!

Zur erstmaligen Verleihung des Max-Dortu-Preises am gestrigen Sonntag erklärt die Kreisvorsitzende der LINKEN Kati Biesecke:

Wir freuen uns sehr, dass mit der gestrigen erstmaligen Verleihung des Max-Dortu-Preises ein wichtiger Schritt zur Würdigung des bedeutenden Potsdamer Revolutionärs in die Tat umgesetzt wurde. Auch DIE LINKE hat sich lange für die Anerkennung seiner Leistungen eingesetzt.

Mit Hans-Christian Ströbele wurde eine Persönlichkeit gewürdigt, die wie nur wenige andere für direkte Demokratie und bürgerschaftliches Engagement steht. Und er nutzte die Gelegenheit, auch der Stadt ein paar wichtige Gedanken mit auf den Weg zu geben, indem er auf die aktuellen Diskussionsprozesse in Potsdam Bezug nahm und forderte, den Bürgerwillen und die Debatten ernstzunehmen.

Ich hoffe, dass seine klugen und mahnenden Worte auch in der Stadtspitze auf offene Ohren getroffen sind. Alles andere führt auf Dauer nur zu Politik- und noch schlimmer zu Demokratie-Verdrossenheit.

Natürlich wäre es ein schönes Zeichen gewesen, diesen Preis für die Stärkung des demokratischen Miteinanders auf kommunaler Ebene gerade bei der Premiere auch an eine Potsdamerin oder einen Potsdamer zu verleihen - aber was nicht ist, kann ja noch werden!