Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sascha Krämer

Anfrage 19/SVV/0569 Dauerparkkarte für Potsdamer Einkaufsservice

Wie in der Märkischen Allgemeinen Zeitung (7.6.2019) zu lesen war, beliefert der Potsdamer Einkaufsservice vor allem ältere und pflegebedürftige Menschen sowie Menschen mit wenig Zeit. Damit übernimmt das Unternehmen auch eine soziale Funktion. Das Liefergebiet ist die Stadt Potsdam. Aufgrund der Entfernungen und des Gewichtes der Lebensmittel ist es auf das Auto angewiesen sowie auf eine Möglichkeit, nah am Kunden zu parken, was eine beachtliche Summe an Parkgebühren bedeutet. Der Inhaber des Unternehmens hat bereits eine Dauerparkkarte beantragt, was aber von der Stadt Potsdam abgelehnt wurde.

Ich frage den Oberbürgermeister:

  1. Aus welchen Gründen wurde dem Potsdamer Einkaufsservice eine Dauerparkkarte verwehrt?
  2. Wer bekommt in Potsdam unter welchen Voraussetzungen eine Dauerparkkarte?
  3. Unter welchen Voraussetzungen kann der Potsdamer Einkaufsservice eine Dauerparkkarte erhalten?

Hier ist die Antwort auf die Anfrage.


Kleine Anfragen in der SVV