Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ralf Jäkel

Anfrage 19/SVV/0787 Verkehrsorganisation verbessern bei Baustellen

Am Beispiel der Fahrbahnbaustelle Breite Straße wird deutlich, dass es offenkundig Mängel in der Verkehrsorganisation zur Stauvermeidung in Potsdam gibt. Unbestritten ist die Erneuerung der Fahrbahndecke nötig gewesen. Ganz ohne Verkehrseinschränkungen kann man das sicher nicht tun. Trotzdem waren m. E. die lang dauernden massiven Verkehrsbehinderungen wenigstens teilweise vermeidbar. In dem Zusammenhang stelle ich folgende Fragen.

Ich frage die Stadtverwaltung:

  1. Warum wurde nicht in der Zeit bis etwa 20 Uhr und nicht an Samstagen auf der Baustelle gearbeitet um die Bauzeit zu verkürzen?
  2. Warum sind die LSA-Steuerungen nicht im Sinne eines leidlich besseren Verkehrsabflusses aus der Baustelle angepasst worden?
  3. Warum wurde nicht der Rechtsabbiegeverkehr in Richtung Norden bereits in der Schopenhauerstraße Süd abgeleitet und behelfsweise über den Luisenplatz nach Norden über die vorhandene Busspur geführt?
  4. Warum wurde nicht im Berufsverkehr der Verkehr durch Verkehrspolizisten geregelt, die flexibler und intelligenter hätten regeln können als es die Ampeln vermochten?
  5. Welche Schlussfolgerungen zieht die Bauverwaltung aus der misslichen Situation um den Verkehrsfluss künftig besser zu regeln?

 


Kleine Anfragen in der SVV