Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sascha Krämer, Tina Lange

Anfrage 19/SVV/0905 Zukunft des Extaviums

Rund 700.000 Besucher*innen konnte das Mitmach-Museum  Extavium seit der Eröffnung 2006 verbuchen. Die Einrichtung arbeitet seit langem defizitär, 2018 stand sogar die Schließung im Raum. Anfang April 2019 beschlossen die Stadtverordneten eine Förderung für 2019 von 200.000 Euro und die gleiche Summe wurde von der Stadt auch für 2020 in Aussicht gestellt, wenn bis Herbst ein tragfähiges Betriebskonzept vorliegt.

Wir fragen den Oberbürgermeister:

1. Wofür sind die 200.00 Euro städtische Förderung für 2019 vom Extavium verwendet worden?

2. Wie verlaufen die Gespräche zwischen den Verantwortlichen der Stadt und des Extaviums?

3. Liegt der Stadt bereits ein tragfähiges und nachhaltiges Betriebskonzept vor, so dass das Extavium auch 2020 die Summe erhält?

4. Wie wird die städtische finanzielle Förderung des Extaviums über das Jahr 2020 hinaus geplant?

5. Inwieweit spielt die Biosphäre als möglicher und dauerhafter Ort für das Extavium bei den städtischen Überlegungen über die Zukunft eine Rolle?

Hier ist die Antwort auf die Anfrage.
 


Kleine Anfragen in der SVV