Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sascha Krämer

Anfrage 19/SVV/1221 Flächenmanagement in Potsdam

Integrierte, an strategischen Zielen ausgerichtete Stadtentwicklung bedeutet auch die unterschiedlichsten Ansprüche an Flächen. Die Konkurrenz der Nutzungsansprüche hat sich in Potsdam in den vergangenen Jahren zunehmend verschärft. So stehen zum Beispiel Wohnen oder soziale Infrastruktur als Nutzungsart oft mit gewerblicher Nutzung im Wettbewerb um die Flächen. Wohnen und Gewerbe wiederum rivalisieren mit dem ebenfalls erforderlichen Freiraum. Ein strategisches Flächenmanagement und eine aktive Liegenschaftspolitik sind deswegen zur Zukunftssicherung notwendig.

Ich frage den Oberbürgermeister:

1. Welche Überlegungen werden Seitens der Stadtverwaltung unternommen, um ein nachhaltiges und strategisches Flächenmanagement in der Verwaltung zu etablieren?

2. Welche Instrumente des Flächenmanagements kann sich die Verwaltung vorstellen?

3. Wie steht die Verwaltung zum Aufbau eines regionalen Flächeninformationssystems, das alle relevanten Daten auf einer geeigneten Plattform bündelt und idealerweise Bestandteil eines gesamtstädtischen Monitorings zur Stadtentwicklung ist?

4. Wie soll künftig erhoben werden, welche unterschiedlichen Bedarfe für die Nutzung von Flächen akut und langfristig vorhanden sind?

5. Wie werden aktuell bei der strategischen Stadtentwicklungsplanung die Flächenbedarfe aus den einzelnen Fachplanungen wie z.B. Gesundheits- und Sozialplanung, Bildungs- und Kulturplanung berücksichtigt, um sie in eine gesamtstädtische Planung zu integrieren?


Kleine Anfragen in der SVV