Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

SaschaKrämer

Anfrage 20/SVV/0502 Corona-Teststrategie für Potsdam?

Die Ende März eröffnete Corona-Abstrichstelle in der Pietschkerstraße wurde wegen rückläufiger Nutzung zum 30. April geschlossen. Aufgrund der eingeleiteten Lockerungen wäre es sinnvoll, eine umfassende Teststrategie mit hohen Kapazitäten aufzubauen. Nur so können Ausbrüche frühzeitig erkannt und infizierte Personen in Isolation gebracht werden. Dabei sollten Personen mit einer unvermeidlich hohen Kontaktdichte und weitere systemrelevante Berufsgruppen wie

Pfleger*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Verkäufer*innen, Ärzte regelmäßig vorbeugend getestet werden. Deutlich höhere Testzahlen würden auch eine bessere Abschätzung der tatsächlichen Infektionsrate ermöglichen. Umfassende Tests sind das Mittel, um Ansteckungen frühzeitig zu entdecken und einzudämmen.

Daher frage ich den Oberbürgermeister:

  1. Gibt es in der Verwaltung Überlegungen zu einer umfassenden Teststrategie für die Landeshauptstadt?
  2. Warum werden sensible Bereiche (z.B. Kitas, Schulen, Polizei, Einzelhandel etc.) nicht systematisch getestet, also Menschen mit hoher Kontaktdichte und erhöhtem Infektionsrisiko?
  3. Gab es oder gibt es dementsprechende Überlegungen zur Ausweitung der Testkapazitäten?

Kleine Anfragen in der SVV