Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tina Lange

Anfrage 22/SVV/0112 Radwegsanierung L92 zwischen Fahrland und Neu Fahrland

Potsdam versteht sich als klimafreundliche und deshalb auch fahrradfreundliche Stadt. Sie setzt darauf, dass Menschen zugunsten des Fahrrades auf das Auto verzichten, auch in den etwas entfernteren Ortsteilen. Dafür braucht es gut ausgebaute Radwegeverbindungen.

Zwischen Fahrland und Neu Fahrland besteht ein sehr stark frequentierter separater Radweg entlang der L92, der die Ortsteile Fahrland und Satzkorn mit deutlich über 5000 Einwohnenden an die Innenstadt anbindet. Dieser Radweg ist jedoch zu schmal für die häufigen Begegnungsverkehre, v.a. auch durch immer häufigere Nutzung von Kinder- und Lastenanhängern und durch zunehmendes Zuwachsen. Gleichzeitig befindet er sich in Teilen in einem erbarmungswürdig schlechten baulichen Zustand, was die Nutzung erschwert. Eine sicherheitsrelevante Beleuchtung gibt es ebenfalls nicht, ebenso wie insbesondere im Wäldchen vor Neu Fahrland regelmäßig die Reinigung des Weges zu selten erfolgt, was insbesondere im Herbst und Winter Radfahrende akut sturzgefährdet.

Daher frage ich den Oberbürgermeister:

  1. Wie schätzt die Stadt den Zustand und die Ausbaustufe des Radweges ein?
  2. Wann sind die umfassende Sanierung und Erweiterung geplant?
  3. Wie wird bis dahin die Verkehrssicherheit übergangsweise sichergestellt?
  4. Welche finanziellen Mittel können dafür woher akquiriert werden?

Hier ist die Antwort auf die Anfrage


Kleine Anfragen in der SVV