Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tina Lange

Anfrage 22/SVV/0114 Verwendung der finanziellen Mittel für den Übergang der L92 zwischen B2 und B273 (Neu Fahrland – Fahrland – Marquardt) vom Land an die Stadt sowie weiterführende Planung

Die L92 zwischen Neu Fahrland, Fahrland und Marquardt/B273 ist eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen den Ortsteilen, die bisher jedoch zwischen Fahrland und der B273 nur dem motorisierten Individualverkehr zur Verfügung steht, selbst wenn man nur das Fahrländer Gewebegebiet Marquardter Straße erreichen will. Die Stadt sieht hier schon seit Jahren in Priorität 1 die Schaffung einer Rad- und Fußwegeverbindung vor, die insbesondere durch den Ausbau des Bahnhofs Marquardts zur Verkehrsdrehscheibe und den geplanten Ausbau von Krampnitz noch mehr an Bedeutung gewinnt.

Bis vor kurzem waren der Stadt diesbezüglich die Hände gebunden, da die Straße in den Händen des Landes lag. Das Land hat die Straße jedoch 2022 an die Stadt übergeben.

Daher frage ich den Oberbürgermeister:

  1. Welche finanziellen Mittel sind vom Land für diesen Teilabschnitt der L92 geflossen?
  2. Für welche (zweckgebundenen?) Maßnahmen sind diese Mittel geflossen?
  3. Wofür wurden oder werden diese Mittel verwendet?
  4. Wie ist die konkrete finanzielle Planung für den Bau dieses so wichtigen Fuß- und Radweges (bitte inkl. aktuellem Stand, insbesondere bezüglich des notwendigen Grunderwerbs)?
  5. Wie ist die konkrete zeitliche Planung für den Bau dieses so wichtigen Fuß- und Radweges (bitte inkl. aktuellem Stand, insbesondere bezüglich des notwendigen Grunderwerbs)?

Hier ist die Antwort auf die Anfrage


Kleine Anfragen in der SVV