Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tina Lange

Anfrage 22/SVV/0927 Evaluation der Sportplatznutzung durch Vereine

Potsdam hat bekanntermaßen ein Problem mit zu wenig Sportplätzen und Sporthallen für zu viele interessierte Vereine. Teilweise versuchen Vereine vergeblich Trainingszeiten überhaupt zu bekommen oder diese aufzuweiten, wenn ihr Angebot durch zunehmend mehr Mitglieder in der wachsenden Stadt ebenfalls wächst bzw. wachsen soll. Vereine, bei denen das nicht möglich ist, haben teilweise Aufnahmestopps.

Nun mehren sich jedoch Hinweise von Vereinen, dass nach einmal erfolgter Vergabe von Hallen- und Sportplatzzeiten keinerlei Evaluation und Kontrolle der tatsächlichen Nutzung erfolgt.

Ich frage daher zur Vorbereitung eines Antrags den Oberbürgermeister:

  1. Wie ist die momentane Auslastung aller Potsdamer Sportplätze und Sporthallen zu den nutzbaren Zeiten (bitte nach Sportstätten getrennt und unter Angabe der Vereine und jeweiligen Sportarten auflisten)?
  2. Für welche Sportstätten liegen Wartelisten vor (bitte mit Angabe der Länge der jeweiligen Warteliste)?
  3. Inwiefern kontrolliert die Verwaltung die tatsächliche Nutzung der gebuchten Sportstätten-Zeiten der Vereine?
    Bitte mit angeben in welcher Form und wie häufig kontrolliert wird und was bei interner Weitergabe an andere Vereine oder bei längerer/häufiger Nichtnutzung geschieht, insbesondere wenn für die Sportstätte Wartelisten existieren.
  4. Inwiefern wird bei der Vergabe von Platz- bzw. Hallenzeiten zur Herstellung von Chancengerechtigkeit lokalen (insbesondere auch in den Ortsteilen) bzw. kleinen und/oder neueren Vereinen sowie Nischensport-Vereinen Vorrang gegenüber größeren Vereinen (oft mit mehreren Sportstätten) eingeräumt?
  5. Welche Kriterien und Bedingungen entscheiden darüber, ob eine Sportstätte zum „Heimatplatz“ eines Vereins wird bzw. werden kann?

Hier ist die Antwort auf die Anfrage


Kleine Anfragen in der SVV