Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Antrag 07_0750 (40. SVV): Grüne Welle

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, für eine flüssige Verkehrsabwicklung auf dem Hauptstraßennetz ...

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, für eine flüssige Verkehrsabwicklung auf dem Hauptstraßennetz der Landeshauptstadt Potsdam zu sorgen. Dafür sind bei Beibehaltung der Bevorrechtigung des ÖPNV konsequenter als bisher Schaltungen der Lichtsignalanlagen (LSA) zur „grünen Welle“ vorzunehmen, um ein Fließen der Hauptverkehrsströme möglichst gleichmäßig und mit möglichst geringen Emissionen an Lärm, Staub und Abgasen zu erwirken. Weiterhin ist bei allen Baustellen im Straßenraum der Hauptverkehrsstraßen stärker als bisher auf eine Verkürzung der Bauzeiten und deren Beschränkung auf ein unverzichtbares Minimum zu achten. Dabei ist auch verstärkt die Arbeit an Samstagen und in den Abendstunden zweckmäßig einzubeziehen.Der Ausschuss für Stadtplanung und Bauen ist im November 2007 über die Ergebnisse der Bemühungen zu informieren.


Begründung:
Die wiederholt tage- und wochenlangen Baustellen in mehreren Hauptstraßen der Stadt haben nicht nur die Anwohner extrem belastet, sondern auch nachhaltig die Mobilität vieler Potsdamer behindert. Es sind permanent zeitliche Belastungen für die Potsdamer auf ihren Arbeits- und anderen Wegen aufgetreten. Die wirtschaftliche Tätigkeit zahlreicher Unternehmen wurde häufig durch Staus stark beeinträchtigt. Durch umsichtiges Verhalten bei der Baustellenlogistik und der LSA-Justierung sollen die Belastungen gemildert werden.

 

 


Kleine Anfragen in der SVV