Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Antrag 18/SVV/0739 (44. SVV): Förderung des Extaviums

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, bis Januar 2019 einen Vorschlag zur Förderung des
Extavium e.V. vorzulegen. Ziel ist es dabei, sowohl mit städtischen Mitteln als auch gegebenenfalls mit Sponsoren eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro zu sichern. Die Förderung soll sich zunächst auf drei Jahre erstrecken. Nach einer externen Evaluierung soll erneut über die Förderung entschieden werden.
 

Begründung

Das Extavium, das wissenschaftliche Mitmachmuseum für Jung und Alt in Potsdam mit jährlich
zwischen bisher 35.000 und 45.000 Besuchern, ist integraler Bestandteil der Bildungslandschaft und
äußerst attraktives Ausflugsziel, ein Magnet für die Bürger und Besucher der Stadt Potsdam. Die
funktionierende Naturwissenschaftsvermittlung im Extavium ist inzwischen auch ein wichtiger
ergänzender außerschulischer Lernort in Potsdam.


Der Extavium e.V. wird bislang nicht gefördert und erhält derzeit keine finanzielle Unterstützung von
öffentlichen Förderern aus Stadt und Land. Der ausschließlich auf privatem Engagement begründete
Verein wurde bisher nur einmalig im Jahr 2015 aus dem städtischen Haushalt mit einer finanziellen
Bezuschussung von 100 Tausend Euro unterstützt, als das Extavium an den Stadtkanal umziehen
musste und vor Ort Umbaumaßnahmen notwendig waren.
Der Bildungserfolg des Extaviums ist unumstritten, allerdings kann sich Bildung finanziell allein nicht
tragen. Die Vollkosten für den Betrieb des Extaviums können nicht allein durch Eintrittsgelder
erwirtschaftet werden, da die Besucher solche Preise schlichtweg nicht bezahlen würden. Trotz der
großen Nachfrage und der konstant hoch bleibenden Besucherzahlen ist das Extavium zurzeit
gezwungen, sein Angebot zu reduzieren, um Kosten zu sparen. Die kostenseitige Deckungslücke pro
Besucher aus Kindergarten und Schule ist zu hoch.

Um die Hängepartie für den Betrieb des Extaviums aufzuheben, sollte die Stadt Potsdam für zunächst drei Jahre dem Extavium e.V. eine Förderung in Höhe von 200 Tausend Euro jährlich zur Verfügung stellen, welche mit der Deckungslücke pro Besucher korrespondieren. Vor Ablauf der drei Jahre soll das Extavium extern evaluiert werden.


Kleine Anfragen in der SVV