Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sascha Krämer, Tina Lange, Stefan Wollenberg

Antrag 19/SVV/0614 Soforthilfe für das Planetarium

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt Sofortmittel zur Verfügung zu stellen, um die Wiedereröffnung des Planetariums der Urania noch in diesem Jahr zu ermöglichen.

Die benötigten 60.000 € für eine Klimaanlage und die notwendigen Mittel für deren letztmalige Reparatur sind sofort zur Verfügung zu stellen.

Des Weiteren sind die benötigten 750.000 € für die neue Technik in den kommenden Haushalt einzustellen und nach Beschlussfassung direkt zur Verfügung zu stellen.

Mit dem kommenden Haushalt sind auch Vorkehrungen zu treffen, um den gestiegenen Personalbedarf zu sichern. Ein entsprechender Vorschlag ist der Stadtverordnetenversammlung mit dem Haushaltsentwurf vorzulegen.

Begründung:

Das Planetarium der Urania in der Gutenbergstraße ist eine hochwertige und für Potsdam immens wichtige Bildungseinrichtung. Diese erfreut sich großer Beliebtheit und steigender Besucherzahlen, wie erst im April auch dem Bildungsausschuss der Stadt bei seiner Vor-Ort-Sitzung dargelegt wurde. Diese naturwissenschaftliche Bildungsstätte ist insbesondere für Schulen, aber auch für den Freizeitbereich und den Tourismus von großer Bedeutung.

Die aktuelle Situation, dass das Planetarium auf Grund von hitzebedingten Schäden der ohnehin veralteten Technik ausgerechnet zu Beginn der Sommerferien schließen musste, ist schnellstmöglich zu beheben. Außerdem ist für eine langfristige Sicherung des Betriebs des Planetariums zu sorgen.


Kleine Anfragen in der SVV