Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sascha Krämer, Dr. Anja Günther

Antrag 19/SVV/0728 Sonderabstellplätze für Lastenräder

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, geeignete Sonderabstellplätze für Fahrräder mit Anhängern und Lastenrädern auf für das Fahrradparken vorgesehenen Flächen und die Möglichkeit zum Halten und Parken auf Autoparkplätzen einzurichten.

Begründung:

Potsdam soll klima- und umweltfreundlicher umgestaltet werden. Das Lastenrad ist dabei ein wichtiger Baustein und auf dem Vormarsch – auch in Potsdam. Es ist ein umweltfreundliches Transportmittel für größere Transporte und Lasten und kann innerstädtisch das Auto ersetzen.

Eines der Hauptprobleme der Nutzenden ist aber der fehlende Platz zum Halten bzw. Parken des Lastenrads. Fahrräder mit Anhänger bzw. Lastenräder benötigt aufgrund ihrer Überlänge (ca. 2,00 m bis zu 2,50 m) mehr Platz zum Abstellen als „normale“ Fahrräder. Aber: auf einen Autoparkplatz passen vier Lastenräder. Daher muss die Stadt Potsdam zum Abstellen der Lastenräder geeignete Flächen sowie geeignete Fahrradständer einrichten. Die Umsetzung muss mit den Bündnispartnern in Potsdam wie dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, Ortsgruppe Potsdam des Landesverbandes Brandenburg e. V. und dem VCD abgestimmt werden.

Potsdam kann hierfür einen Blick nach Osnabrück werfen, wo Anfang Juni 2017 32 neue Fahrradbügeln, die durch ihren vergrößerten Abstand auch für das gesicherte Abstellen von Lastenrädern geeignet sind, eingeweiht wurden.


Kleine Anfragen in der SVV