Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE, SPD, Bündnis 90/Die Grünen

Antrag 19/SVV/0909 Finanzielle Absicherung der „Böhmischen Tage“ in Babelsberg

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt zu prüfen, wie die Fördersumme der Stadt für die „Böhmischen Tage“ in Babelsberg im Doppelhaushalt 2020 und 2021 jeweils erhöht werden kann, um das Veranstaltungsformat auch in den beiden Folgejahren umsetzen zu können.

Der Stadtverordnetenversammlung ist dazu im November 2019 zu berichten.

Begründung:

Nach dem das traditionelle Böhmische Weberfest in Babelsberg nicht mehr finanzierbar war, wurden in der Verantwortung der Aktionsgemeinschaft Babelsberg e.V. die „Böhmischen Tage“ ins Leben gerufen und bereits dreimal mit großem Erfolg durchgeführt. Getragen wird dieses Veranstaltungsformat von mehreren Vereinen, kulturellen Einrichtungen, der evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg, Babelsberger Unternehmen und Bürger*innen.

2019 wurde das Format von der Stadt mit 8.000 Euro unterstützt. Der Eigenanteil betrug 2.000 Euro.

Der Aufwand gegenüber dem Vorjahr hat sich unter anderem in den Positionen Mieten Marktstände, Ton- und Lichttechnik, Versicherungen und Personal erheblich erhöht. Damit ist die bisherige Förderung durch die Stadt trotz eines sehr hohen Anteils ehrenamtlichen Engagements nicht mehr ausreichend, um diese für Babelsberg wichtige Veranstaltung auch 2020 durchzuführen.

Statt der bisher von der Stadt, Bereich Marketing, zur Verfügung gestellten 8.000 Euro wäre eine Summe von 13.000 Euro erforderlich. Die Aktionsgemeinschaft Babelsberg wird ihren Eigenanteil entsprechend erhöhen.


Kleine Anfragen in der SVV