Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sascha Krämer

Antrag 19/SVV/1159 Potsdamer Kunst ans Licht

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, eine Machbarkeitsstudie zur Realisierung einer räumlichen Erweiterung des bestehenden Baus des Potsdam Museums zu erstellen, um Schlüsselwerke der städtischen Kunstsammlung dauerhaft zu präsentieren. 

Die Stadtverordnetenversammlung ist im 1. Quartal 2020 über den Stand zu informieren.

Begründung:

Das Potsdam Museum besitzt mit über 270.000 Objekten eine der größten kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen Brandenburgs. Diese Vielfalt städtischer Werke kann aus Platzgründen lediglich temporär in Sonderausstellungen gezeigt werden.

Das Potsdam Museum ist der Speicher der Potsdamer Kultur- und Stadtgeschichte. Um seine Rolle des Museums als Stadtmuseum stärker in den Vordergrund zu rücken, bedarf es Räume, um eine dauerhafte Ausstellung zu ermöglichen. Potsdam braucht einen Ort für lokale und regionale Kunst.


Kleine Anfragen in der SVV