Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Gut aufgestellt ins Superwahljahr

Während anderswo das besinnliche Jahresende eingeläutet wird, startete DIE LINKE. Potsdam am 24. November in das Superwahljahr 2019. Schon am Wochenende zuvor war im WK19, den sich die Landeshauptstadt mit Potsdam-Mittelmark teilt, Tina Lange, unsere stellvertretende Kreisvorsitzende zur Direktkandidatin gekürt worden. Am 24. November stellten sich Isabell Vandré für den Wahlkreis 21 (Potsdamer Mitte) und Dr. Hans-Jürgen Scharfenberg (Potsdam-Süd) als Direktkandidat*innen vor. Beide wurden mit überzeugenden Ergebnissen gewählt.

Die politische Landschaft in Brandenburg hat sich gravierend gewandelt. Vier nahezu gleichstarke Parteien streiten um den Spitzenplatz in der Wählergunst. Dabei kann es für uns nicht allein darum gehen, uns einem Durchmarsch der AfD entgegenzustellen - nein: wir haben allen Grund, selbstbewusst um den Spitzenplatz zu kämpfen.

Wir sind die Partei der sozialen Gerechtigkeit - die Antwort auf die soziale Frage finden die Brandenburger*innen nicht bei der AfD. Das müssen wir wieder deutlich machen. Dabei können wir an alte Stärken anknüpfen. Denn vielfach fühlen sich die Menschen heute nicht mehr ernst- und wahrgenommen von der Politik. Die PDS gründete ihre Stärke einst darauf die Partei vor Ort, die Partei der Kümmerer und Zuhörer zu sein. Und auch heute wollen viele zuallererst, das man ihnen zuhört. Es geht nicht darum, dass wir immer sofort auf jede Frage eine Antwort haben. Das sind die meisten von der Politik gewöhnt, und viel zu oft werden sie enttäuscht, weil Versprechungen nicht umgesetzt werden. Lasst uns wieder gemeinsam mit den Bürger*innen die besten Lösungen suchen - und ehrlich darüber diskutieren, was geht - und was vielleicht auch nicht. Das schließt ein, dass wir auch zu Fehlern der LINKEN aus der Vergangenheit stehen, manchen Frust und manche Verärgerung bereit sind, zu ertragen. Mit einer solchen Haltung schaffen wir Vertrauen in die Politik, Vertrauen in DIE LINKE. und unsere Kandidat*innen.

Und deswegen wird dieser Wahlkampf auch anders sein müssen als vergangene Wahlkämpfe. Sehr viel mehr als in der Vergangenheit wird es darauf ankommen, dass jede und jeder Einzelne von uns aktiv Menschen in seiner Umgebung überzeugt DIE LINKE. zu wählen. Das persönliche Gespräch wird 2019 zum zentralen Erfolgsfaktor.
Lasst uns gemeinsam für ein soziales, ein gerechtes Potsdam, Brandenburg und Europa streiten. Es steht viel auf dem Spiel. Nur mit einer großen gemeinsamen Anstrengung werden wir den Rechtsruck der Gesellschaft aufhalten und österreichische oder italienische Verhältnisse in Brandenburg verhindern können.


Tina Lange, WK19

Potsdam-Mittelmark III/ Potsdam III

Gemeinde Schwielowsee, Stadt Werder (Havel), von der Landeshauptstadt die Stadt- oder Ortsteile, Bornim, Bornstedt, Eiche, Fahrland, Golm, Groß Glienicke, Grube, Marquardt, Nedlitz, Neu Fahrland, Sacrow, Satzkorn, Uetz-Paaren